Arbeitsgruppe Restaurants

Im Rahmen der Journée d'Information vom 08.Mai 2010 wurde erstmals die Idee vorgestellt, innerhalb der Alig eine autonome Gruppe zu bilden die sich hauptsächlich mit dem Thema "Restaurants" beschäftigt.
Das Angebot an glutenfreien Produkten in Supermärkten hat sich in den letzten Jahren beträchtlich vergrössert. Leider ist das in den Restaurants 2010 noch nicht der Fall gewesen: die meisten Zöliakiebetroffen meiden die Restaurants, einerseits wegen schlechten Erfahrungen die sie machen mussten, andererseits weil ihnen nichts angeboten wird.
Andere wiederum haben das eine oder andere Restaurant "entdeckt" das bereit ist ein glutenfreies Menu zu kochen und die nötigen Vorkehrungen zu treffen um eine mögliche Kontamination zu vermeiden.

In der ersten Versammlung der neuen Arbeitsgruppe wurden die wichtigsten Punkte zusammengefasst die die damalige Situation beschrieben:

  • In vielen Restaurants is die Glutenintoleranz völlig unbekannt, genau wie das Gluten.
  • In eingen Restaurants hat das Personal schon davon gehört, kennt aber nicht alle Details und hat zum Teil auch falsche Kentnisse.
  • Sogar wenn das Personal Bescheid weiss sind die Gerichte oftmals kontaminiert weil die Gefahr der Kontamination in der Küche nicht bekannt ist.

Angesicht dieser Tatsachen hat die Arbeitsgruppe beschlossen sich der Problematik der Restaurants anzunehmen um so langsam an das Niveau anderer Länder heranzukommen. Die Arbeitsgruppe fand ein paar Pizzerias die bereit waren glutenfreie Pizza anzubieten, einige von ihnen kannten sich schon mit glutenfreien Nudeln aus, die sie ihren Kunden schon seit einiger Zeit anboten. Die Tatsache dass die Firma "La Provençale" neuerdings gefrorene Teigkugeln von Schär importierte und dass die Restaurants eine Schulung von einer von der Alig eingestellten Ernährungsberaterin erhielten, hat es ermöglicht dass diese Pizzerien seit September 2011 glutenfreie Pizzen in ihrem Angebot haben.

Andere Restaurants waren auch interessiert glutenfreie Menus zu kochen. Es wurden von der Ernährungsberaterin individuelle Schulungen vorgenommen, in denen die Krankheit, die Diät und die Gefahren der Kontamination in der Küche erklärt wurden.

Man muss hervorheben dass es nicht einfach ist Restaurants zu finden die Interesse daran haben auf unserer Liste der empfohlenen Restaurants zu stehen. Für die Restaurants bedeutet glutenfrei kochen zusätzliche Arbeit und Konzentration in der Küche, und das in einer Branche wo Stress auf der Tagesordnung steht.
Deshalb sind wir diesen Restaurants besonders dankbar dass sie den Zöliakiebetroffenen glutenfreie Menus kochen und sich bereit erklärt haben sich an die strengen Regeln der glutenfreien Diät in der Küche zu halten.

In einer Zusammenarbeit mit der Luxair stand die Arbeitsgruppe den Verantwortlichen zur Seite und half das glutenfreie Catering im Flugzeug interessanter und besser zu gestalten. Es wurde nochmals auf die Gefahren bei der Vorbereitung hingewiesen und erklärt wie man glutenfreie Snacks und Gerichte vorbereiten kann. Die Luxair darf das Logo der Alig auf ihre Verpackungen drucken um drauf hinzuweisen dass diese Menus von der Alig genehmigt wurden.

Um ein glutenfreies Menu im Flugzeug zu bestellen genügt es, mindestens drei Tage vor dem Abflug beim Callcenter der Luxair anzurufen oder ein Mail zu schicken.

Die Ernährungsberaterin der Alig hat auch schon einige Schulrestaurants besucht und aufgeklärt; auch diese hatten ihr Interesse gemeldet.
Interessierte Restaurants können sich gerne bei der ALIG melden um eine gratis Schulung zu bekommen und danach in die Liste aufgenommen zu werden.

 

Restaurants formés par l’ALIG »

Pizzerias formés par l'ALIG »

Important: Réserver au moins un jour à l’avance!